Franziskusfigur

Franziskus – wer ist das für uns?

Seit dem Jahr 2004 ist der heilige Franz von Assisi unser Pfarrpatron, und als im Jahr 2013 der neue Papst sich den gleichen Namen gab, Franziskus, ist überall auf der Welt noch einmal die Person des Heiligen aus dem 13. Jahrhundert um so interessanter geworden. Es lohnt sich, Franziskus kennenzulernen, gerade auch, weil er unser Patron ist. Franziskus ist mit dem goldenen Löffel im Mund geboren worden, später als junger Mann auf der Suche nach sich selbst, will er Ritter werden, kommt für ein Jahr in Gefangenschaft, durchleidet eine Krise und beginnt ein neues Leben. Er wird von seinem Vater enterbt und sucht bewusst die Armut als seine neue Lebensidee. Arm werden für Christus, nichts soll zwischen Christus und ihm treten, das sucht Franziskus in einer Radikalität, die für seine Zeit beispiellos ist.

Was bedeutet Armut in einer der reichsten Kirchen der Welt? Was möchte der Heilige Franz uns in Uedem, Keppeln und Uedemerbruch mitteilen? Interessieren wir uns für unseren Patron oder bleibt er eher ein frommes Maskottchen? Seit einiger Zeit schon ist die Idee da, Franziskus für uns sichtbar zu machen. Wo könnten wir diesen unbequemen Heiligen treffen? Wo könnten wir diesem sympathischen Mann begegnen? Der Bocholter Künstler Jürgen Ebert steht seit ein paar Monaten unserer Gemeinde zur Seite, um Franziskus im Hauptportal der Uedemer Kirche als Figur darzustellen. Ich hoffe, Franziskus wird eines Tages tatsächlich dort stehen. Noch ist es eine Idee, aber es geht darum, ob wir mehr wollen, ob wir etwas dafür tun, ob gespendet wird als Zeichen der Unterstützung und es unser Franziskus wird. Ich wünsche mir für unsere Gemeinde, dass wir uns unserem Patron stetig nähern und am Ende des Weges Franziskus tatsächlich für uns am Eingang der Kirche steht. Berthold Engels, Pfr.